Energiewechsel

Birkenfeld: Geführte Wanderung „Geheimnisvolle Hunsrück-Brücher im Nationalpark Hunsrück-Hochwald“

Pressemeldung vom 8. Juni 2015, 08:13 Uhr

Mittwoch, dem 10. Juni 2015 um 10.00 Uhr

Erwandern Sie mit dem zertifizierten Nationalparkführer Egon Jüngst und der Tourist-Information des Birkenfelder Landes die faszinierende Welt der Naturschutzgebiete Riedbruch und Langbruch und lernen Sie die einmalige Vegetation der Arnikawiesen rund um Thranenweier im Nationalpark Hunsrück-Hochwald kennen!

Die Naturschutzgebiete Riedbruch und Langbruch rund um die Ortsgemeinde Thranenweier laden Sie in eine ganz unberührte und besondere Welt ein, in die Ihnen Ihr Wanderführer Egon Jüngst auf dieser 6-8 km langen Vormittagswanderung einen ersten Einblick gibt. Stark vereinfacht kann ein Bruch auch als sumpfiges Gebiet bezeichnet werden. Aber Vorsicht: Nicht jedes sumpfige Gebiet ist zugleich ein Bruch. Außerdem werden Sie auf den Wiesen rund um das Naturschutzgebiet Riedbruch auf eine erstaunliche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten stoßen. Selten gewordene und stark bedrohte Arnikawiesen mit ihrer typischen Artenausstattung sind hier noch zu finden. Auch wenn Sie um die Jahreszeit keine Arnikas in voller Blüte sehen werden, so wird Ihnen Ihr Wanderführer dennoch einen faszinierenden Überblick über die Entstehung, den Erhalt und die Artenvielfalt dieses ganz besonderen Lebensraumes geben können. Lassen Sie sich überraschen. Bei Interesse kann nach der Wanderung in die „Alte Mühle“ in Börfink eingekehrt werden.

Festes, angepasstes Schuhwerk sowie Mindestteilnehmerzahl erforderlich. Unkostenbeitrag 8,00 €/Person.

Quelle: Birkenfeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis