Energiewechsel

Bingen: „Rhein in Flammen“

Pressemeldung vom 27. Juni 2016, 14:34 Uhr

Unterhaltsames und abwechslungsreiches Landprogramm am Binger Kulturufer
Verwaltung empfiehlt ÖPNV und zusätzliche Parkplätze zu nutzen

Am Samstag, 02. Juli 2016, findet zum 39. Mal die internationale Großveranstaltung „Rhein in Flammen®“ in Bingen / Rüdesheim statt. Bei Einbruch der Dunkelheit nehmen 60 Ausflugs- und Kabinenschiffe bei Trechtingshausen Aufstellung, um dann kurz nach 22.00 Uhr als festlich beleuchteter Schiffskonvoi von 3,6 Kilometer Länge vorbei an 6 Prachtfeuerwerken, „brennenden“ und illuminierten Burgen, Türmen und den Städten Assmannshausen und Bingen nach Rüdesheim zu gleiten. Rund 18.000 Menschen fiebern bei Musik und ausgelassener Stimmung an Bord der Schiffe dem finalen pyrotechnischen Höhepunkt, dem Feuerwerk von einer Rheinfähre inmitten des Schiffskonvois, entgegen. Zusätzlich erwarten Tausende von Besuchern längs des Rheines ebenfalls das feurige Spektakel. Und für diese Besucher bieten sich vielfältige Möglichkeiten um einen erlebnisreichen und entspannenden Tag am Kulturufer in Bingen zu erleben. Wein, andere köstliche Getränke und Musik gibt es an den Weinständen oder bei der an der Rheinpromenade ortsansässigen Gastronomie in der Gartenparkatmosphäre des Kulturufers Bingen zu genießen.

Das gastronomische Angebot wird durch zahlreiche leistungsfähige Betreiber in den dort ansässigen Gastronomiebetrieben und zusätzlichen Ständen sichergestellt.

Im Park am Mäuseturm bewirtet das Park-Café die dortigen Gäste.

Am Rhein-Nahe-Eck bietet das Weingut Bernhard Grünewald Weine, Secco sowie alkoholfreie Getränke an. Ebenfalls an diesem einzigartigen Aussichtsplatz ist die Metzgerei Lindner vertreten, damit auch dort der Appetit befriedigt werden kann.

Vor dem Museum oberhalb der Sitzstufen mit bestem Blick auf den Rhein bietet das Weinhaus Michel die besten Weine aus seinem Keller sowie zum Wein passendes Fingerfood an.

Für die Liebhaber des bayrisch-zünftigen serviert der „Ludwig IV. Paulaner Biergarten“ eine tolle Auswahl verschiedener Paulaner Biersorten und selbstverständlich dazu die passenden bayerischen Speisen. Bereits ab 19.00 Uhr spielen hier die „Les Patrons“. Außerdem gibt es für Fußballfans die Möglichkeit vor dem Feuerwerk auf der XXL LED-Leinwand die Fußball-EM-Spiele mitzuerleben.

An der Anlegestelle der Personenfähre begrüßt das Weingut Oswald Hochthurn die Gäste an seinem Weinstand mit köstlichen Weinen.

Für die Bierliebhaber bietet sich auch der Stand des Getränkebetriebes Brisbois an, der aber selbstverständlich auch Wein und alkoholfreie Getränke sowie Erdbeerbowle in seinem Vorrat hat. Auch hier muss niemand hungern, denn die Metzgerei Brager und die Creperie Marx stehen direkt nebenan. An beiden Ständen gibt es auch vegetarische Speisen.

Wenige Meter weiter gibt es mit dem Weingut Müller einen weiteren Weinstand mit Sitzplätzen in der ersten Reihe.

Wer es etwas ruhiger mag, der ist im „Riverside“ bei raffinierten Cocktails, regionaler Weinvielfalt und einem breiten Angebot an Speisen bestens aufgehoben. Auch hier kann auf einem über 2m großen Monitor im Biergarten das sportliche Geschehen der EM 2006 verfolgt werden.

Am Pegelhaus, dem Standort des Weingutes Rudi Huber, bietet ein weiterer Winzer seine edlen Tropfen an.

Als nächste Station folgt die „Weinzeit in der Vinothek“ mit regional-saisonal und traditionell-originellen Speisen sowie Binger Weinen und Weine von Gastwinzern aus den an Rheinhessen angrenzenden Anbaugebieten Nahe, Mittelrhein und Rheingau und besten Plätzen direkt am Rhein.

In Höhe des Spielschiffs bietet „Julians American Cocktailservice“ wieder selbstgemachte, auch alkoholfreie, Cocktails vom Feinsten an.

Den gastronomischen End- oder Anfangspunkt bildet das Alte Zollamt. Hier sorgt ab 19.00 Uhr die Band „Sky“ für Stimmung und über mehrere Monitore kann die Fußball-EM aus Frankreich live miterlebt werden.

Nur noch einige Schritte von dort sind es bis zum Besuch der „Binger Gärten – Perspektiven am Rhein“. Hier in den schönsten Rheinanlagen weit und breit paart sich Gartenkultur mit der einzigartigen Lage. Vor der Kulisse am Tor zum UNESCO- Welterbe präsentiert sich Bingen am Rhein selbst. Landschaftsarchitektin Blank- Peters und das Binger Gartenamt haben die Kennzeichen dieser liebenswerten Stadt in ihre Sprache übertragen. Es sechs traumhafte Gartenkabinette entstanden, die den Charakter und die Lebensart der Menschen in Bingen widerspiegeln. Die Gärten sind auch an diesem Abend bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Anfahrt:

Um ein Gläschen mehr trinken zu können und die Parkplatzsuche in der Innenstadt zu umgehen, bieten die Stadtwerke Bingen wieder einen verstärkten Busverkehr an.

Damit am Großereignis „Rhein in Flammen“ der Druck von den Parkplätzen in der Binger Innenstadt genommen wird, bietet die Stadtverwaltung außerdem eine Ausweichmöglichkeit auf den Parkplätzen von Löwen Entertainment in Bingen-Büdesheim an, denn die dort reichlich vorhandenen Parkplätze sind direkt an die Haltestelle Löwen Entertainment angebunden. Die Stadtverwaltung empfiehlt deshalb insbesondere den Besuchern aus Richtung Mainz, Bad Kreuznach und Hunsrück auf diese Plätze auszuweichen und erwartet von dieser Maßnahme eine spürbare Entlastung der Innenstadtparkplätze sowie eine stressfreiere Anfahrt der Gäste in die Innenstadt. Die Busse fahren vom Parkplatz der Firma Löwen-Entertainment in Bingen- Büdesheim ab 18.09 Uhr im 30-Minuten-Takt einen Shuttle-Busverkehr bis zum Vorstadtkreisel. Die letzte Rückfahrt erfolgt hier um 0.20 Uhr.

Die Linien 601 und 603 fahren im 30-Minuten Takt, Die Linien 604 und 606 stehen im 60-Minuten-Takt zur Verfügung. Genaue Informationen findet man unter http://www.rnn.info/fahrplan. Den Fahrplan immer im Blick hat man mit der Fahrplan-App des RNN: www.rnn.info

Auch das Parkhaus des City-Center Bingen ist an diesem Tag 24 Stunden geöffnet.

Weitere Auskünfte: Tourist-Information Bingen, Rheinkai 21, 55411 Bingen am Rhein, Tel. 06721-184200, Fax 184214, E-Mail: tourist-information@bingen.de. Weitere Infos gibt es unter den Telefonnummern 06721-184-205 u. -205 sowie www.bingen.de.

Quelle: Stadtverwaltung Bingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis