Energiewechsel

Bingen: Neue Malteser-Verantwortliche – vertraute Verlässlichkeit

Pressemeldung vom 20. Februar 2014, 08:49 Uhr

MHD-Führungsdoppel stellt sich bei Binger Stadtspitze vor

Die Binger Malteser ruhen sich nicht aus auf ihren Lorbeeren: haben die Mitglieder in vergangenen Jahr ihr Gold-Jubiläum gefeiert, so geht der Binger Ortsverband gut aufgestellt in die Zukunft. Der neue Malteser-Stadtbeauftragte Jürgen Kunz und Stadtgeschäftsführer Pascal Leclerc stellten sich offiziell auf Burg Klopp vor. Mit großem Enthusiasmus wird die Palette der Aufgaben präsentiert: verlässliche Partner sind die Malteser im Rettungsdienst oder beim Menüservice. Aber auch die mit ehrenamtlichen Kräften angebotenen Dienstleistungen sind beachtlich: der Hospizdienst etwa bietet Unterstützung in schwieriger Lebenssituation, u.a. suchen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Betroffene auf, stehen als Gesprächspartner zur Verfügung und bieten Unterstützung im Alltag. Auch Jugendliche hat der MHD dabei im Focus und hat ein neues Konzept zur Trauerarbeit entwickelt. Bei der Ersthelferausbildung werden nicht nur Führerscheinbewerber geschult sondern auch Erzieher oder Betriebshelfer, ja sogar Kinder werden schrittweise mit den Grundlagen der ersten Hilfe vertraut gemacht. Ganz neu am Start ist das Projekt „Besuchsdienst mit Herz und Hund“: hier setzt man darauf, dass betagte, kranke oder behinderte Menschen durch die regelmäßigen Besuche von gut ausgebildeten Vierbeinern mit ihrem ebenfalls geschulten Hundeführern ganz anderen Zugang zum Leben vermitteln werden kann. Gerade bei Patienten, die ans Bett gefesselt sind, werden außerordentlich wohltuende positive Wirkungen beobachtet. MHD-Stadtbeauftragter Jürgen Kunz macht deutlich, dass die Malteser die Ausbildung von Hund und Hundeführer unterstützen und man darauf setzt, hier weitere Hilfskräfte gewinnen zu können. Dass bei allen Angeboten Qualität an oberster Stelle steht betonen die Malteser-Verantwortlichen mehrfach. Oberbürgermeister Feser und Bürgermeister Mönch zeigen sich beeindruckt von Spektrum und Leistungsfähigkeit der Binger Malteser. „Diese Arbeit hier in unserer Stadt ist unverzichtbar“, betont der OB und hofft, dass gerade junge Menschen sich von den motivierten Maltesern anstecken und zum Mitmachen gewinnen lassen. „Wirkungsvoll helfen und dabei Freude erleben“, so sieht es der Stadtvorstand und dankt für dem Malteser Hilfsdienst für sein Engagement.

Quelle: Stadtverwaltung Bingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis