Energiewechsel

Bingen: Herzlicher Empfang für Binger Delegation in Hitchin

Pressemeldung vom 20. Juli 2012, 14:41 Uhr

Ein herzliches Wiedersehen mit den englischen Freunden gab es für die Binger Gäste beim kürzlichen Besuch in der englischen Partnerstadt Hitchin. Madame Chairman des North Hertfordshire District Council Joan Kirby hieß die Binger in der Town Hall willkommen. „Auch in dem heutigen friedlichen Europa sei der Partnerschaftsgedanke mit seinen persönlichen Begegnungen wichtig“. Ein Gruß galt auch dem neuen Oberbürgermeister, den sie möglichst bald auch persönlich kennen lernen wolle.
Amts- und Reiseleiter Dieter Glaab übermittelte die Grüße des Oberbürgermeisters und des Stadtrates und dankte Frau Kirby für den warmherzigen Empfang, der zeige, dass die Partnerschaft weiterhin die politische Unterstützung in Hitchin habe sowie den Gastgebern für ihre überaus herzliche Gastfreundschaft.
Auch in diesem Jahr gab es ein äußerst interessantes Programm. Nach dem Empfang am Freitag wurde das National Stud (Nationale Gestüt) in Newmarket besichtigt, Nach einem Stadtbummel am Samstag stand der Besuch des Musikfestivals „Rythms of the world“ auf einem großen Parkgelände hinter der Priory auf dem Programm. Leider machte der Regen dem professionellen Open-Air-Festival einen großen Strich durch die Rechung, da er die großflächigen Wiesen mehr in Schlammwüsten verwandelte und somit die meisten Binger leider nur einen kurzen Blick auf das Festival warfen.

Und London durfte natürlich nicht fehlen: Mit einer Barke ging es über den Regentskanal zum Cambden Market, ein Flohmarkt der ganz besonderen Art, wie man ihn eben nur in London findet. Nach einer Stadtrundfahrt wurde dann vom größten Einkaufszentrum Europas, dem Westfield Stratford Centre, ein Blick auf das Olympiagelände geworfen, ehe es zum Abschlussabend nach Gurneys zu Richard und Andrea Cox ging. Dort wurde es dann sehr emotional, als Richard Cox nach 20 Jahren Chairman und Präsident des Hitchin Town Twinning Committee seinen Rücktritt erklärte.
Einige kleine Tränchen flossen dann doch, als man sich am Montagmorgen von den lieb gewonnen Gastgebern verabschiedete mit dem Versprechen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr in Bingen.
Die Auswirkungen der olympischen Spiele bekamen die Binger übrigens bereits bei der Anreise zu spüren, denn erstmals mussten die Koffer aus dem Bus zum Durchleuchten bevor es auf die Fähre ging.

Quelle: Stadtverwaltung Bingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis