Energiewechsel

Bernkastel-Wittlich: Fördermittel für LED-Beleuchtung

Pressemeldung vom 3. Februar 2014, 15:25 Uhr

Unternehmen, die einen Umstieg auf die energieeffiziente LED-Beleuchtungstechnik planen, können dafür seit Anfang 2014 Zuschüsse von bis zu 30 Prozent beantragen. Die Fördergelder sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu beantragen. Darauf weist der Wirtschaftsförderer der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Markus Lautwein hin.
Es hat sich gezeigt, dass im Bereich der Beleuchtung noch erhebliche Effizienzpotenziale bestehen. Ab dem 1. Januar 2014 wird daher für ein Jahr befristet die Möglichkeit geschaffen, Investitionen in die Umrüstung von Beleuchtungssystemen auf stromsparende LED-Technik als Einzelmaßnahme zu fördern. Die Mindest-Investitionssumme wurde auf 2.000 Euro verringert, um den Anreiz für Investitionen auch bei kleinen Unternehmen zu erhöhen.
Das BAFA bietet zusätzlich interessante Fördermöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen, die Investitionen in hocheffiziente Technologien vornehmen und damit nachhaltig für sparsame und rationelle Energieverwendung in ihrem Betrieb sorgen.
Gefördert werden investive Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Querschnittstechnologien. Es muss sich hierbei immer um eine Ersatzinvestition handeln, eine Förderung von Neu- oder Errichtungsinvestitionen ist ausgeschlossen. Lediglich bei der Nachrüstung von Wärmerückgewinnungseinrichtungen werden auch Neuinvestitionen gefördert.
Förderfähig sind elektrische Motoren und Antriebe, Pumpen, raumlufttechnische Anlagen, Druckluftsysteme und Anlagen zur Wärmerückgewinnung und zur Abwärmenutzung.
Weitere Informationen finden Unternehmen auf den Internetseiten des BAFA www.bafa.de. Auskünfte zum Förderprogramm erteilt auch der Fachbereich Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich. Ansprechpartner ist Markus Lautwein, Tel.: 06571/14-2494, E-Mail: Markus.Lautwein@bernkastel-wittlich.de<mailto:Markus.Lautwein@bernkastel-wittlich.de>.

Quelle: Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis