Energiewechsel

Bernkastel-Wittlich: Beirat für Migration und Integration des Landkreises vertritt Menschen aus 121 Staaten

Pressemeldung vom 10. Februar 2014, 11:26 Uhr

Seit Anfang des Jahres 2010 gibt es im Landkreis Bernkastel-Wittlich einen Beirat für Migration und Integration. Er besteht aus insgesamt 15 Mitgliedern, die ihre Tätigkeit ehrenamtlich und unentgeltlich ausüben. Der Beirat vertritt die im Landkreis lebenden Menschen mit Migrationshintergrund. Dazu zählen die hier gemeldeten über 6 000 Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Sie kommen derzeit aus 121 Staaten der Erde. Darüber hinaus vertritt der Beirat aber auch die Menschen, die im Laufe der Jahre eingebürgert wurden – jährlich circa 100 – und die große Zahl der Aussiedler und Spätaussiedler.
Aufgabe des Beirates für Migration und Integration ist die Förderung und Sicherung des gleichberechtigten Zusammenlebens der im Landkreis wohnenden Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen sowie die Weiterentwicklung des kommunalen Integrationsprozesses. Als Mitglied des Arbeitskreises der Integrationspartner Wittlich ist der Beirat an der Organisation und Durchführung der alljährlich im Herbst stattfindenden interkulturellen Woche beteiligt. Im Rahmen der dabei angebotenen Veranstaltungen bieten sich den Besucherinnen und Besuchern und Menschen aus anderen Kulturen viele Gelegenheiten miteinander ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig machen die Veranstaltungen Mut und geben Impulse und Denkanstöße, damit kulturelle Vielfalt in unserem Landkreis als Bereicherung erlebt wird. Dazu trägt auch ein Informationsstand des Beirats am alljährlich am 3. Oktober stattfindenden Tag der offenen Moschee in der Moschee in der Schlossstraße in Wittlich bei.
Darüber hinaus begleitet der Beirat ein Projekt zur Elternfortbildung, das Eltern von Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch Information und Beratung befähigt, ihre Kinder auf ihrem Bildungs- und Ausbildungsweg besser zu begleiten. Außerdem ist der Beirat an dem Projekt 10 + 10 der Polizeidirektion Wittlich beteiligt. Bei dem Projekt für mehr gegenseitiges Verständnis und Begegnung tauschen sich 10 Polizeibeamte und 10 Bürger mit Migrationshintergrund miteinander aus und erarbeiten in gemeinsamer Gruppenarbeit Regeln für den Umgang miteinander.
Vorsitzende des Beirats für Migration und Integration des Landkreises ist Irene Dischke aus Wittlich. Sie freut sich, dass das Thema „Integration“ mittlerweile als gesamtgesellschaftliche Aufgabe mit hoher Priorität anerkannt wird. „Gemeinsam mit meinen Beiratskolleginnen und -kollegen“, erklärt die Vorsitzende „setze ich mich für eine gelingende Integration im Landkreis Bernkastel-Wittlich ein. Wir orientieren uns dabei an den Bedürfnissen der Menschen im Landkreis und berücksichtigen ihre Anregungen und Hinweise.“ Die Vorsitzende bittet darum, auch weiterhin die Arbeit des Beirats zu unterstützen und freut sich auf viele an den Beirat gerichtete Vorschläge aus der Bevölkerung.
Kontaktdaten des Beirats:
Vorsitzende: Irene Dischke, Manderscheider Str. 19, 54516 Wittlich, E-Mail: ira.dischke@web.de
1. Stellvertreterin: Hacer Sarioglu, Auf’m Geifen 21, 54516 Wittlich, E-Mail: hacersarioglu@freenet.de
Geschäftsstelle des Beirats: Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Ute Erz, Kurfürstenstraße 16, 54516 Wittlich, Tel. 06571/14-2390, Fax: 06571/14-42390, E-Mail: Ute.Erz@Bernkastel-Wittlich.de

Quelle: Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis