Energiewechsel

Weißenthurm: Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Stadtbürgermeisterin a. D. Gertrud Wagner

Pressemeldung vom 22. März 2012, 13:08 Uhr

Staatsministerin Malu Dreyer überreichte am 16. März 2012 im Mainzer Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Daseinsvorsorge das vom Herrn Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an die langjährige Weißenthurmer Stadtbürgermeisterin Gertrud Wagner.

Neben den Familienmitgliedern der zu Ehrenden nahmen auch Bürgermeister Georg Hollmann, Erster Beigeordneter Thomas Przybylla, Landtagsabgeordneter Josef Dötsch, Stadtbürgermeister Gerd Heim und Manfred Betker, Abteilungsleiter der Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, an der Feierstunde teil.

Staatsministerin Malu Dreyer betonte, dass sich Gertrud Wagner in all den Jahren ihres Wirkens immer wieder neu in den Dienst der Gemeinschaft gestellt und vorbildliches für die Bürgerinnen und Bürger geleistet hat. „Ich freue mich, dass ich die Gelegenheit habe, Danke zu sagen, Danke für ihr vielfältiges ehrenamtliches Engagement“, so Malu Dreyer bei der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande.

„Gertrud Wagner war eine der ersten Frauen in unserer Region, die sich kommunalpolitisch engagierte. Auch als Stadtbürgermeisterin der Stadt Weißenthurm hat Sie für Frauen gleichsam kommunalpolitisches Neuland in der Verbandsgemeinde Weißenthurm beschritten. Im Hinblick auf die ehrenamtliche Tätigkeit von Gertrud Wagner als Stadtbürgermeisterin ist insbesondere hervorzuheben, dass in Ihrer Amtszeit die Stadtkernsanierung in Weißenthurm begonnen und wesentlich vorangetrieben wurde. Damit hat Sie dazu beigetragen, dass sowohl das Image als auch die Attraktivität von Weißenthurm verbessert wurde. Ich danke Ihnen für Ihren vielfältigen uneigennützigen Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit und gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung zur Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande“, so Bürgermeister Georg Hollmann.

Den Glückwünschen schlossen sich alle Gäste des Empfangs im Ministerium an. Sie waren sich einig darüber, dass die Verleihung einer solch hohen Auszeichnung immer Lob und Anerkennung zugleich ist.

Stadtbürgermeisterin a. D. Gertrud Wagner ist seit 1969 Mitglied des Kreistages des Landkreises Mayen-Koblenz (bzw. Landkreises Koblenz) und war von 1969 bis 1995 ordentliches bzw. stellvertretendes Mitglied diverser Ausschüsse des Stadtrates Weißenthurm. Von 1984 bis 1996 war Gertrud Wagner Mitglied des Stadtrates und von 1996 bis 2009 Stadtbürgermeisterin der Stadt Weißenthurm. Seit über 51 Jahren gehört Gertrud Wagner der CDU an und bekleidete in dieser langen Zeit viele Ämter und Funktionen. Im Jahre 2004 erhielt Gertrud Wagner bereits die Freiherr-vom-Stein Plakette für ihr außerordentliches kommunalpolitisches Engagement.

Darüber hinaus ist Gertrud Wagner im kirchlichen, sozialen und schulischen Bereich seit vielen Jahren tätig. So hat sie 34 Jahre Lektorendienst in der Katholischen Kirchgemeinde Weißenthurm (1973 bis 2007) geleistet. Hervorzuheben ist auch ihr Engagement im Kirchenchor „Cäcilia“ und der katholischen Frauengemeinschaft in Weißenthurm. Außerdem ist Gertrud Wagner in zahlreichen Vereinen aktiv. So zum Beispiel im Verkehrs- und Verschönerungsverein Weißenthurm oder der Karnevals- und Kirmesgesellschaft Weißenthurm (auch als Büttenrednerin). Außerdem stand sie von 1996 bis 2010 dem DRK Ortsverein Weißenthurm als Vorsitzende vor. Die Unterstützung der Städtepartnerschaft Weißenthurm-Courrières ist ihr seit 1974 eine Herzensangelegenheit. 16 Jahre lang war sie Klassenelternsprecherin und 10 Jahre Schulelternsprecherin am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach.

Ein ganz besonderer Dank bei allen Ansprachen galt Heinrich Wagner, der seiner Ehefrau seit 1966 zur Seite steht und sie in ihrem ehrenamtlichen Engagement unterstützt.

Quelle: Verbandsgemeinde Weißenthurm

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis